Presse-Echo

"Eine musikalische Reise von Frankreich bis nach Andalusien" (Vorankündigung)

Schwäbische Zeitung 08/2017  → Artikel

"Ein großer Hörgenuss waren die Beiträge von Jochen Jasner, der sein Instrument hervorragend beherrschte und dazu noch eine wohltuende und klangvolle Stimme besaß"

NRZ Emmerich 09/2016  → Artikel

"Heiteres und Nachdenkliches aus Italien, Frankreich und Spanien – Jürgen Wilbert und Jochen Jasner entführen in den Süden Europas"

Westfalenpost / Westfälische Rundschau 05/2016  → Artikel

"Die Besucher in der evangelischen Schlosskirche Meersburg sind begeistert: Wo sonst eher Klassisches erklingt, begeistert Jochen Jasner mit lateinamerikanischen und spanischen Klängen"

Schwäbische Zeitung 08/2015  → Artikel

"Lieder aus Argentinien, Kuba, Brasilien, Spanien und Mexiko begeisterten das Publikum im ausverkauften Rittersaal"

Westfälische Nachrichten Nienborg 05/2014  Artikel

"Bürgermeisterin Petra Thorandt begrüßt Sänger und Gitarrist Jochen Jasner, der ein fantastisches Neujahrskonzert im Großen Saal des Rathauses Hardtberg gab"

Schaufenster Bonn 01/2014  → Artikel

"Hardtberger Rathaus Bonn – Jochen Jasner gestaltete das Neujahrskonzert"

General-Anzeiger Bonn 01/2014  Artikel

"Jasner versteht es, mit klarer Struktur, gekonntem Spiel und voluminöser Stimme sein Publikum mit den unterschiedlichsten Musikstilen in Bann zu ziehen. Sicher wie der Griff in die Saiten ist Jasners fliegender Wechsel zwischen den verschiedenen Sprachen, in denen er singt ... ob Bolero, Canzoni, Fado, Rebétiko, Chansons von Brel oder ein Ausflug in den argentinischen Tango."

WAZ Mülheim 03/2013  → Artikel

"Dabei fällt das virtuose Spiel auf der Gitarre besonders auf, weil der Künstler mit ausgetüftelten Arrangements eine homogene Verbindung zwischen Instrument und Gesang herstellt"

Solinger Tageblatt 10/2012  → Artikel

"Das Publikum nimmt er souverän mit in eine andere Welt, der Zuhörer wähnt sich schnell in Szenevierteln Argentiniens oder Kubas ..."

Rheinische Post 03/2012  → Artikel

"Jasner beherrschte die Gitarre virtuos, sang professionell und zauberte mit seinen Liebesliedern, aber auch traurigen Melodien, süd- und lateinamerikanisches Flair in den nasskalt-grauen Winter. Die Zuhörer zeigten sich von dem außergewöhnlichen 'Troubadour' begeistert"

Cronenberger Woche 02/2012  → Artikel

"Gitarrenspiel auf rotem Teppich ... Jasners 'Multitasking' mit beiden Händen und Stimme ist virtuos und beeindruckt"

Bergische Morgenpost 10/2011  → Artikel

"Augen schließen und träumen ... Sänger und Gitarrist Jochen Jasner entführt seine Zuhörer nach Südamerika, Kuba und Spanien"

Rheinische Post 09/2011  → Artikel

"Ein schöner Mann, eine schöne Stimme ... unter dem Titel 'Tango–Bolero–Canciones' begeisterte der Sänger und Gitarrist sein Publikum"

Solinger Tageblatt 06/2011  → Artikel

"Weiche Stimme, großes Gefühl – der Sänger und Gitarrist Jochen Jasner hatte sein Publikum voll im Griff … brachte die Zuhörerherzen mit getragenen Stücken zum Schmelzen und mit elanvollem Spiel zum Hüpfen"

Rheinische Post 04/2011  → Artikel

"... 'Als Gitarrist und Sänger habe ich immer gerne Lieder für mich arrangiert. Griechische Lieder, italienische Canzoni, französische Chansons oder Songs von Cole Porter. Ich habe ein paar Jahre als Flamencotanzbegleiter gearbeitet und darüber auch spanische Lieder kennengelernt. Von da aus war es nicht mehr weit zum Tango oder Bolero. Diese Musik liegt mir einfach, sie ist wunderbar zu singen und die Gitarre als Begleitinstrument ist dabei absolut authentisch.'"

Franzz 09/2010  → Artikel

"Mit rhythmischer Musik zog Jasner die Zuhörer sofort in seinen Bann"

Rheinische Post 06/2010  → Artikel

"Begeisterte Zuhörer ... exzellente Spieltechnik ... sang ein betörend schönes 'Hijo de la luna' ... erst nach mehreren Zugaben ließ ein endlos applaudierendes Publikum den sympathischen Musiker von der Bühne"  

Rheinische Post 02/2010  → Artikel

"Literatur für den Kopf, Melodien fürs Herz"

Westfälische Nachrichten 05/2009  → Artikel

zurück zur Hauptseite:

Jasner live